„Die Sammlung meines Lebens“ – Sandra Schwarz im Interview

Sandra Schwarz

Bloggerin Sandra Schwarz. Foto: Sandra Schwarz

Kürzlich habe ich Sandra Schwarz für dich gelöchert – sie betreibt sogar zwei Blogs, und das neben einem Fulltime-Job! Ich habe sie unter anderem gefragt, wie sie das alles schafft – und ob sich ihre Einstellung zum Bloggen mit wachsender Erfahrung verändert hat, sowie ob und wie sie mit ihren Blogs Geld verdient. Viel Spaß![no_toc]

BfsF: Liebe Sandra, bitte stelle dich und deine Blogs meinen Leserinnen und Lesern kurz vor.

Sandra Schwarz: Meine beiden Blogs kommunikationsABC.de und jeden-tag-ein-tipp.de gibt es seit gut drei Jahren. Im kommunikationsABC.de schreibe ich rund um die Themen deutsche Sprache, verständliche Redaktion und PR. Hier gibt es Tipps für das Schreiben schöner Texte, aber auch Rechtschreib- und Grammatikregeln, Begriffserklärungen und Beispiele für gute und schlechte PR. Das ist quasi mein berufliches Blog.

Das Blog jeden-tag-ein-tipp.de war ursprünglich vor allem als Sammelstelle für Dinge gedacht, die mir persönlich sehr gut gefallen. Ideen, die das Leben einfacher und schöner machen. Das fängt bei Rezepten an, zieht sich über Bastelideen, Haushalts- und Karrieretipps, bis hin zu Buch- und Filmkritiken. Kurzum: Lauter praktische und lustige Sachen aus allen Lebensbereichen, die ich in ihrer Vielzahl vergessen würde. Also schreibe ich sie lieber in mein Blog. So sammle ich sie für mich – und alle Leser im WWW haben auch etwas davon.

BfsF: Wann hast du angefangen zu bloggen und aus welcher Intention und Motivation heraus bist du damals gestartet?

Sandra Schwarz: Als ich vor mehr als drei Jahren mit dem Bloggen begann, sah ich mein erstes Blog kommunikationsABC.de als Aushängeschild für meine Arbeit als selbstständige Redakteurin. Hat sich nicht wirklich ausgezahlt, da ich etwas zu zaghaft in der sonstigen Eigenvermarktung war. Mein zweites Blog startete ich „just for fun“ – wobei ich hier schon den Hintergedanken hatte, vielleicht einmal etwas Geld damit zu verdienen.

„Meine Einstellung ist mittlerweile tatsächlich eine andere“

BfsF: Hat sich deine Einstellung gegenüber dem Bloggen inzwischen geändert? Wenn ja, inwiefern?

Sandra Schwarz: Meine Einstellung ist mittlerweile tatsächlich eine andere – schon allein, weil sich meine berufliche Situation geändert hat. Das kommunikationsABC.de ist nicht mehr länger Werbung für mich, da ich mittlerweile wieder in einer Festanstellung tätig bin. Dennoch verfolge ich weiter mein Ziel, dieses Blog zu einem umfassenden Nachschlagewerk für Redaktion, Sprache und PR zu machen. Mein Herzblut hängt jedoch an jeden-tag-ein-tipp.de, einfach weil sehr viele persönliche Erfahrungen und Ideen dort zu finden sind. Die Sammlung meines Lebens …

BfsF: Hand auf’s Herz: Besitzt du ein schriftlich abgefasstes Blogkonzept für deinen Blog? Wenn ja, warum ist dir das so wichtig? Wenn nein, warum eigentlich nicht?

Ich habe einen Themenplan, der die kommenden Wochen und Monate umfasst. Aber, Hand auf’s Herz: In letzter Zeit kann ich mich aus Zeitgründen nicht immer daran halten. Dennoch ist er ein Muss, denn wenn man wortwörtlich jeden Tag einen Tipp herausgeben will, muss man frühzeitig viele Themen finden.

„Männer sind konsequenter, was die Eigenvermarktung anbelangt“

BfsF: Erst seit kurzer Zeit bist du wieder als Angestellte in einem Vollzeit-Job unterwegs. Fällt dir das nebenberufliche Bloggen nach der Umstellung noch schwer? Jeden Tag ein Tipp – das ist ja schon eine Ansage!

Sandra Schwarz: Oh ja! Manchmal weiß ich gar nicht, wo mir der Kopf steht – zumal wir quasi nebenbei gerade auch noch ein Haus renovieren (was meine Blog-Leser mit entsprechenden Hinweisen zu spüren bekommen :)). Leider musste ich auch schon ein paar Tage schwänzen, was schon etwas an meiner Ehre kratzt. Doch ich habe die Hoffnung, dass ab September alles etwas entspannter wird, weil dann zumindest eine Baustelle geschlossen ist. Im wahrsten Sinne des Wortes.

BfsF: Gibt es deiner Meinung nach Unterschiede zwischen bloggenden Frauen und bloggenden Männern? Ich persönlich habe oft das Gefühl, dass Frauen sich insbesondere seltener an die Monetarisierung ihres Blogs herantrauen als Männer. Wie siehst du das?

Sandra Schwarz: Da hast du sicherlich Recht; Männer sind wie auch sonst im Leben sehr viel konsequenter, was die Eigenvermarktung anbelangt. Jedoch gehöre ich zu den bloggenden Frauen, die wenigstens ihre direkten Kosten decken möchten. Daher habe ich mich schon früh um Einnahmequellen bemüht.

„Hauptsache, es macht Spaß“

BfsF: Generierst du mit deinem Blog bereits Einnahmen? Für welche Monetarisierungmethoden hast du dich entschieden?

Sandra Schwarz: Ja, ich habe unregelmäßige Einnahmen durch Google AdSense und Backlinkseller. Außerdem nehme ich am Amazon-Partnerprogramm teil und verkaufe ab und an einen Link. Diese Beiträge kennzeichne ich jedoch entsprechend und sehe zu, dass es echte Tipps sind, die nur einfach einen Werbelink beinhalten. Reich werde ich dadurch nicht und auch meine Arbeitsleistung wird nicht annähernd bezahlt. Muss es aber auch nicht – Hauptsache, es macht Spaß.

BfsF: Verrätst du meinen Leserinnen und Lesern deinen absoluten Blog-Geheimtipp?

Sandra Schwarz: Oh, das ist schwer, da gibt es wirklich sehr viele. Am besten in meine Blogrolls schauen :)

BfsF: Zum Abschluss: Welche bloggende, „schlaue Frau“ soll ich deiner Meinung nach auf meinem Blog als nächstes interviewen?

Sandra Schwarz: Gitte Härter von schreibnudel.de – einfach weil sie lustig, klar und deutlich die Dinge auf den Punkt bringt.

Teile den Beitrag

Share on facebook
Share on twitter
Share on xing
Share on pinterest
Share on whatsapp

Bewirb dich jetzt für mein neues Programm Funnelzauber

Starte mit meinem Lieblingskunden-Workshop Unique

Erstelle, launche und verkaufe deinen Onlinekurs Schritt für Schritt

*Affiliatelink

Abonniere den Podcast hier:

Hi

Ich bin Katharina.

Ich helfe dir, ein erfolgrieches Online-Business mit Onlinekursen aufzubauen.

Online Business leicht gemacht
Komm in meine kostenlose Facebook-Gruppe