5 Tipps: So schreibst du großartige Überschriften

Gute Inhalte gibt es im Netz wie Sand am Meer, doch leider werden diese selten gefunden. Der Grund: Schlechte Überschriften! Denn häufig vergessen Blogger, Podcaster und Videomacher, dass die Überschrift das Erste ist, was ein potenzieller Leser, Zuhörer oder Zuschauer vom Content sieht. Sie entscheidet darüber, ob der Leser den Link überhaupt anklickt oder nicht. Dementsprechend sollte der Titel deines Contents natürlich Lust auf mehr machen. Die Amerikaner sagen dazu „catchy“, was ich sehr passend finde – die Überschrift soll den Leser „einfangen“.

Kürzlich hat eine meiner Lieblings-US-Bloggerinnen und Social Media-Expertin Rebekah Radice eine, sagen wir, niedliche Infografik zum Thema Überschriften veröffentlicht. Und anhand dieser zeige ich dir heute, wie du bessere Überschriften für deine Blogartikel schreibst – stellvertretend natürlich auch für alle anderen Contentformate.

5 Tipps für großartige Überschriften

1) Großartige Überschriften macht das Leben einfacher oder besser!

Zugeben: Nicht die Überschrift macht das Leben einfacher oder besser, sondern natürlich der Inhalt des Artikels. Denn wenn in der Überschrift bereits das Geheimnis verraten wird, klickt natürlich niemand mehr darauf ;-) Für den Selbsttest hier zwei Überschriften – auf welche würdest du eher klicken?

Mehr schaffen in weniger Zeit mit dem Pareto-Prinzip
oder
Zeitmanagement: Das Pareto-Prinzip

Ich denke der Fall ist eindeutig …

2) Großartige Überschriften fordern auf zu handeln!

Lesen empfinden viele Menschen als langweilig. (Frag mich nicht warum – ich liebe es zu lesen!) Daher kannst du einen Großteil deiner Leser damit ködern, dass deine Überschrift sie zu einer Handlung auffordert. Dies schaffst du, indem du sie direkt zu etwas aufforderst („Lesen Sie wie ich meinen Gewinn verdoppelt habe“) oder indem du Fragen stellst („Wie sind deine Erfahrungen mit …?“).

3) Großartige Überschriften sind geradeheraus!

Was bedeutet das? Ganz einfach: Nicht herumschwafeln, sondern geradeheraus sagen, was der Leser davon hat wenn er den Artikel liest. Künstlerische, lyrische, intellektuelle Überschriften sind vielleicht (ausnahmsweise) mal ganz nett und zeigen, was du drauf hast – aber die wenigsten Leser werden darauf klicken. Aus einer großartigen Überschrift muss eindeutig das Thema des Blogartikels hervorgehen.

In klassischen Tageszeitungen funktioniert das etwas anders: In der Regel hat der Leser die Zeitung schon gekauft wenn er die Überschriften liest und muss nicht mehr anhand der Überschrift überzeugt werden. Von daher sind Überschriften in Tageszeitungen aus meiner Sicht oftmals viel zu nichtssagend. Anders ist es wiederum mit Magazinen: Dort ist das „Covergirl“ meist der Hingucker, und danach schaut sich der potenzielle Käufer die Überschriften an.

4) Großartige Überschriften sind leicht verständlich!

Fachbegriffe sind ok – wenn deine Leser sie verstehen. Trotzdem solltest du immer im Hinterkopf haben, dass deine Lesern ganz verschiedene Wissensstände haben. Beispielsweise weiß möglicherweise nicht jeder Leser was „Tribe“ oder „Conversion“ bedeutet, vor allem wenn er noch nicht so lange oder so tief im Thema Online-Marketing drin steckt. Also: Nie übertreiben mit Fachbegriffen!

Schlecht: 10 Möglichkeiten deinen Tribe zu vergrößern

Gut: 10 Möglichkeiten mehr begeisterte Anhänger zu gewinnen

5) Großartige Überschriften sind persönlich!

Geht dir das auch manchmal so? Ich persönliche klicke am häufigsten auf Überschriften, die mich „anschreien“ – zu denen ich irgendwie sofort einen persönlichen Bezug finde. Dies trifft unter anderem auf „Wie du“-Überschriften zu.

Umgekehrt klappt das übrigens auch:
„Wie ich 30.000€ an einem Tag verdient habe (mit E-Mail Marketing)“ — Wenn das mal keine geniale Überschrift ist!

Hier geht es übrigens zum Original-Blogartikel von Rebekah Radice: Unlock the Keys to Absolutely Irresistible Blog Titles

Stimmst du zu? Oder hast du noch weitere, andere Tipps für großartige Überschriften in Blogs? Teile sie mit anderen Lesern und hinterlasse einen Kommentar!

überschriften schreiben für deinen blog

Gute Überschriften sind immer A und O! Grafik: Rebekah Radice

Teile den Beitrag

Share on facebook
Share on twitter
Share on xing
Share on pinterest
Share on whatsapp

Bewirb dich jetzt für mein neues Programm Funnelzauber

Starte mit meinem Lieblingskunden-Workshop Unique

Erstelle, launche und verkaufe deinen Onlinekurs Schritt für Schritt

*Affiliatelink

Abonniere den Podcast hier:

Hi

Ich bin Katharina.

Ich helfe dir, ein erfolgrieches Online-Business mit Onlinekursen aufzubauen.

Online Business leicht gemacht
Komm in meine kostenlose Facebook-Gruppe