Twitter-Anleitung: Der schlaue 6-Schritte-Plan für Einsteiger

Du suchst eine Twitter-Anleitung? Starte jetzt mit diesem schlauen 6-Schritte-Plan für Einsteiger!

Pin mich!

Twitter ist ein soziales Netzwerk, bei dem in Nachrichten von nur 140 Zeichen Länge kommuniziert wird. Gerade das macht Twitter irgendwie anders (im positiven Sinne, denn man muss sich kurz halten!), aber für viele auch unverständlich. „Wie funktioniert eigentlich Twitter?“ ist daher eine Frage, die mir immer wieder gestellt wird. Aus diesem Grunde habe ich für alle, die in dieses Social Network einsteigen wollen, eine Twitter-Anleitung geschrieben. Ein Tipp: Die Einhaltung der Reihenfolge meines 6-Schritte-Plans ist wichtig. Und nun viel Spaß beim Loszwitschern!

Twitter-Anleitung:
Der schlaue 6-Schritte-Plan für Einsteiger

1

Schritt 1: Lege dir eine Strategie zurecht.

Dies ist der wichtigste und somit der erste Schritt dieser Twitter-Anleitung: Stelle dir die folgenden Fragen und beantworte diese am besten schriftlich, zum Beispiel in einem Notizbuch, in Evernote oder notfalls auf einem Bierdeckel, egal – Hauptsache aufschreiben und aufbewahren. So kannst du deine Twitter-Strategie auch später noch verändern und aktualisieren.

ZIEL: Warum möchtest du auf Twitter aktiv sein? Welches Ziel möchtest du damit erreichen? Es ist nämlich ein Unterschied, ob du nur zum Vergnügen und privat twittern möchtest, oder ob du damit ein geschäftliches Interesse verbindest: Je nach Ziel ändert sich die Vorgehensweise. Für diesen Artikel gehe ich davon aus, dass du vor allem sichtbarer werden und neue Kontakte knüpfen möchtest. Außerdem bist du daran interessiert Twitter-Nutzer auf deine Webpräsenz zu lotsen.

50 social media tipps

LESERSCHAFT: Für wen möchtest du twittern und für welche Themen interessiert sich deine Zielgruppe? Hier darfst du aber gerne ins Detail gehen, zum Beispiel mit Hilfe deines Zielkunden-Profils.

THEMEN: Wenn du bereits regelmäßig eigene Inhalte online veröffentlichest, liegt das Thema auf der Hand – es ist das, über das du auch schon bloggst, podcastest oder Videos machst. Wenn du also einen Podcast über Führung betreibst, wird dein Thema auch bei Twitter „Führung“ sein. Solltest du (noch) mit einer statischen Website ausgestattet sein, kannst du dennoch sicher einige Themen identifizieren, für die sich deine Wunschkunden interessieren. Notiere bis zu drei Hauptthemen, über die du twittern möchtest. (In meinem Fall wären das beispielsweise Online-Business, Online-Marketing und Entrepreneurship.)

Wenn du diese drei Fragen für sich beantwortest und die Antworten darauf irgendwo strukturiert notiert hast, bist du bereits einen Schritt weiter als 95% aller anderen Twitter-Nutzer, das kannst du mir glauben ;-)

2

Schritt 2: Erstelle einen Account.

Sofern möglich, nutze in allen sozialen Netzwerken den gleichen Namen. Ob dein Name bei Twitter noch verfügbar ist, kannst du mit einem Tool wie NameChk sehr leicht herausfinden. Da Tweets nur 140 Zeichen haben, ist es wichtig, dass dein Twitter-Name möglichst kurz ist. Mein Twitter-Name @katharinalewald ist schon relativ lang.

Wenn du dich bei Twitter registrierst und erstmalig anmeldest, zwingt dich der „Twitter-Coach“ sofort mehreren Leuten zu folgen. Davon rate ich jedoch ab. Gebe einfach in die Browserzeile noch mal www.twitter.com ein und du bist den Twitter-Einführungskurs los. Der Grund: Es ist günstiger wenn du zuerst dein Twitter-Profil vollständig einrichtest, also Schritt 3 durchführst. Denn all die Leute, denen du folgst, werden darüber benachrichtigt, dass sie einen neuen Follower haben. Neugierig, wie sie sind, werden sie auf dein Profil gehen und im schlimmsten Fall sehen sie – nichts, genau! Und damit das nicht passiert, optimierst du zuerst dein Profil, setzt deine ersten Tweets ab und erst dann folgst du den ersten Leuten.

Also erst mal niemandem folgen und weiter mit Schritt 3 der Twitter-Anleitung.

3

Schritt 3: Richte dein Profil ein.

twitter anleitung profilbeschreibung beispiel

Profilbeschreibung und -bild meines Accounts als Beispiel

Nachdem du deinen Twitter-Account erstellt, bestätigt und den Twitter-Coach umgangen hast, füllst du dein Profil ausführlich und vor allem aussagekräftig aus. Deine Profilbeschreibung muss unbedingt die Themen erwähnen, über die du twittern wirst. So wissen deine zukünftigen Follower, was sie von dir zu erwarten haben. Formuliere das Ganze ruhig konkret, zum Beispiel so: „Folge mir für Tweets über die Themen Online-Business, Online-Marketing und Entrepreneurship.“ (So hast du auch gleich eine Call to Action, also eine Handlungsaufforderung eingebaut. Super!) Deine Themen hast du in Schritt 1 bereits festgelegt. Zusätzlich verlinkst du natürlich auch auf deine Webpräsenz.

Als Profilbild empfiehlt sich ein echtes Bild von dir – niemand möchte mit einem Logo kommunizieren. Idealerweise verwendest du das gleiche Bild von dir, das du auf deiner Webpräsenz benutzt. Das stärkt den Wiedererkennungswert und zahlt in den Aufbau deiner Eigenmarke ein. Auch auf Events ist es praktisch wenn du ein echtes Profilbild in den sozialen Netzwerken nutzt, denn du wirst überall wiedererkannt :-)

Bilder, auf denen nicht die twitternde Person zu sehen ist, kommen bei den meisten Leuten nicht gut an – und das Standard-Profilbild ist auch ein absolutes No go. Der Gedanke dahinter: Wer kein richtiges Profilbild nutzt, meint es nicht ernst mit dem Twittern.

Achtung: Wie überall gibt es auch in den sozialen Netzwerken rechtliche Dinge zu beachten. Hierzu empfehle ich diesen Artikel. (Danke für die Ergänzung, Lexa! :))

 

4

Schritt 4: Setze erste Tweets ab.

Noch bevor du den ersten Leuten folgst, setzt du vier bis fünf Tweets ab. So können diejenigen, die daraufhin auf dein Profil kommen, direkt deine ersten Tweets lesen und danach entscheiden, ob sie dir ebenfalls folgen möchten. Deshalb ist es wichtig, dass die ersten Tweets auf jeden Fall themenbezogen und gut sind. (Klar, das ist immer wichtig, aber am Anfang besonders.) Du könntest zum Beispiel einen oder zwei besonders gute Artikel von dir twittern oder solche Artikel weiterempfehlen, die du als relevant und mehrwertig für deinen Wunschkunden erachtest. Das zeigt, dass du nicht nur deine eigenen Beiträge vermarkten willst, sondern auch die Inhalte Anderer wertschätzt. Hierzu empfehle ich dir auch meinen Artikel über Content Curation.

Pro Tipp: Wenn du direkt am Anfang Beiträge anderer Menschen kuratieren möchtest, kannst du diese darauf aufmerksam machen. Hänge einfach ein „via @name“ an deinen Tweet an – zum Beispiel „via @katharinalewald“, wenn du einen meiner Artikel bei Twitter teilen willst. So wird der jeweilige Urheber darauf hingewiesen, dass du seinen Beitrag getwittert hast. (Das setzt natürlich voraus, dass der jeweilige Urheber ebenfalls einen Twitter-Account hat.) Und dann hast du vielleicht schon deinen ersten Follower? :-)

XING_Banner_330x330

Social Media Sommer-Camp im Juli 2016 – jetzt anmelden!

5

Schritt 5: Folge Anderen aus deinem Themengebiet/deiner Branche.

Wie findest du andere Menschen, die interessante Tweets zu „deinem“ Themen absetzen – aber auch Personen, die sich für deine Themen interessieren? Es müssen schließlich nicht unbedingt Kollegen sein. Es ist durchaus denkbar, dass du über Twitter in Kontakt mit Kunden, Journalisten und anderen Medienschaffenden kommst, denn diese sind dort besonders gut vernetzt.

Hier ein Beispiel: Dein Thema ist gesunde Ernährung? Nutze die erweiterte Twitter-Suche und gib „gesunde Ernährung“ ein:

twitter anleitung erweiterte suche

Wähle dann auf der linken Seite „Personen“ aus und schwupps …

twitter anleitung suchergebnis

… du findest Personen, die den Begriff „gesunde Ernährung“ in ihrer Profilbeschreibung oder gar in ihrem Twitter-Namen oder @-Handle nutzen:

twitter anleitung suchergebnis-2

 

6

Schritt 6: Stelle dir einen Twitter-Tagesplan zusammen und arbeite ihn täglich ab.

Im letzten Schritt der Twitter-Anleitung überlegest du dir, wie viel Zeit du täglich in Twitter investieren möchtest. Zehn Minuten sind das Minimum, aber mehr als dreißig Minuten müssen es auch nicht unbedingt sein, so als Richtlinie.

Der Tagesplan könnte enthalten:

Tweets absetzen und re-tweeten: Generell sind gute Tweets, die deinen Followern einen Mehrwert bieten, das A und O, um bei Twitter erfolgreich zu kommunizieren. Twittere interessante (Fach-)Artikel und Videos, von denen du glaubst, dass sie deinen Followern gefallen könnten. Natürlich kannst du zwischendurch auch mal etwas Persönliches twittern oder auf Fragen anderer Twitter-User antworten (Suchfunktion nutzen!). Der Mix machts! Verteile deine Tweets am besten den ganzen Tag, und poste möglichst nicht mehrere Nachrichten auf einmal.

Neuen Personen folgen: Idealerweise sollten das natürlich Leute aus deinem Themengebiet sein. Je nachdem, wie viel Zeit du dir täglich für Twitter nehmen möchtest, folgst du jeden Tag zwei bis fünf interessanten Profilen.

Personen zurückfolgen, die dir folgen: Ich mache es so, dass ich nur Leuten zurückfolge, deren Tweets mich interessieren und das empfehle ich dir auch. Du kannst natürlich auch einfach jedem Follower zurückfolgen, aber das wird dir nicht die relevante Reichweite bringen, die du dir erarbeiten willst.

Hier noch mal alle 6 Schritte im Überblick:

twitter-anleitung

Wenn du die 6 Schritte dieser schlauen Twitter-Anleitung umsetzt, wirst du bald deine ersten Follower bekommen und einige davon werden auch deine Webpräsenz besuchen. Ich wünsche dir viel Erfolg dabei! Wenn dir meine Twitter-Anleitung gefallen hat, freue ich mich, wenn du sie in den sozialen Netzwerken teilst – zum Beispiel bei Twitter ;-)

PS: Du bist selbständig und willst erfolgreich online Kunden gewinnen? Komm in meine kostenlose Facebook-Gruppe für mehr Tipps, Anregungen und den Extrakick Motivation!

Foto: Tkmisaw via pixabay.com

Teile den Beitrag

Share on facebook
Share on twitter
Share on xing
Share on pinterest
Share on whatsapp

Bewirb dich jetzt für mein neues Programm Funnelzauber

Starte mit meinem Lieblingskunden-Workshop Unique

Erstelle, launche und verkaufe deinen Onlinekurs Schritt für Schritt

*Affiliatelink

Abonniere den Podcast hier:

Hi

Ich bin Katharina.

Ich helfe dir, ein erfolgrieches Online-Business mit Onlinekursen aufzubauen.

Online Business leicht gemacht
Komm in meine kostenlose Facebook-Gruppe