Wie du deine Facebook-Fanpage pflegst ohne dein Privatleben an den Nagel zu hängen

Hast du auch manchmal das Gefühl, dass du mehr Zeit auf Facebook verbringst als mit deinen Kunden? Hattest du vielleicht schon mal den Gedanken, dass Facebook ein Fass ohne Boden ist? Dass du viel reinsteckst, aber nur wenig zurückbekommst? Kaum jemand sieht deine Beiträge und die Interaktionsrate ist auch zu vernachlässigen?

 

Dann ist der heutige Artikel für dich. Denn heute verrate ich dir wie du deine Facebook-Page pflegst – ohne dich von deinem Privatleben verabschieden zu müssen.

Ordnung Planung ist das halbe Leben!

Der wichtigste Tipp, den ich dir geben kann, ist, dass du deine Facebook-Beiträge im Voraus planst. Ganz einfach. Am besten setzt du dich immer am ersten des Monats auf deinen Hintern und planst den kompletten Monat durch. Ich nutze beispielsweise ein bestimmtes Muster. Dieses Muster ist jeden Monat etwas anders. Hier ein Beispiel:

Montag: Link zum neuen Blogartikel
Dienstag: Frage
Mittwoch: Lückentext
Donnerstag: Link zum neuen Blogartikel
Freitag: Zitat
Samstag: nichts
Sonntag: Link zu einem interessanten Artikel

Zitate in einem Rutsch vorbereiten

Du siehst, dass ich freitags zum Beispiel immer ein Zitat poste. Also gehe ich zu Canva (neu: Canva for Work) und bereite vier Grafiken mit einem tollen, inspirierenden oder witzigen Zitat vor. Du kannst vier Zitate in der gleichen Datei in Canva erstellen und alle zusammen als .zip-Datei auf deinen Computer exportieren.

Zitate mit Canva erstellen

In Canva kannst du Zitate als Grafiken aufbereiten.

Pro-Tipp: Am besten findest du passende Zitate zu einem bestimmten Thema, indem du bei Google „Zitat + Begriff“ eingibst. Also zum Beispiel „Zitat + Motivation“.

fanpage-titelbild-tutorial-button

Deine Fans reden gerne … über sich selbst!

Dienstags stelle ich meinen Fans Fragen. Achtung, heißer Tipp: Das funktioniert besonders gut! Denn deine Fans möchten gerne über sich selbst sprechen. Die besten beiden Fragen, die ich bisher gestellt habe, waren „Worüber bloggst du?“ und „Was trinkst du gerne beim Schreiben?“. Die erste der beiden Fragen hat mir auch viele neue Fans eingebracht. Denn du weißt ja: Dass deine Fans deine Beiträge liken, kommentieren und teilen, ist wichtig.

Screenshot Beitragsstatistik Facebook-Page

In der Beitragsstatistik kannst du sehen, ob dein Beitrag erfolgreich war.

Merke: Je mehr Interaktion auf deiner Facebook-Page, desto mehr Fans sehen deine Posts. {Das twittern!}

Aber bitte stelle deinen Fans Fragen, die irgendwie mit deinem Business zu tun haben. Auf der Facebook-Page einer Fleischerei erwarte ich keine Frage nach meiner liebsten Kaffeesorte ;) Sowas wirkt aus meiner Sicht immer sehr bemüht.

Ähnlich ist es übrigens mit Lückentexten. Die funktionieren bei mir mal gut, mal weniger gut. Ein Beispiel: „Beim Bloggen fällt mir ___ besonders leicht.“ Wichtig ist meiner Erfahrung nach den Fans zu sagen, was sie tun sollen. Also zum Beispiel „Fülle die Lücke: ‚Beim Bloggen fällt mir ___ besonders leicht.’“

Das Tolle an Fragen und Lückentexten ist, dass du damit sehr, sehr viele Informationen über deine Fans bekommen kannst. Insofern bist du besonders schlau, wenn du Fragen stellst oder Lückentexte anbietest, deren Antworten deinem Business-Erfolg weiterhelfen. So stelle ich beispielsweise regelmäßig die Frage „Was ist beim Bloggen deine größte Herausforderung?“, da diese Information mir ungemein weiterhilft.

Screenshot Lückentext als Facebook-Beitrag

Lückentexte sind gute Möglichkeiten um auf deiner Facebook-Page Interaktionen zu bekommen.

Auch mal nichts schreiben

Wenn du dir nicht für den kompletten Monat Beiträge ausdenken kannst oder möchtest, kannst du auch mal einen (oder notfalls zwei) Tage in der Woche kein Posting machen. Allerdings rate ich davon ab, denn nicht jeder Fan ist online, wenn ein Beitrag von dir erscheint.

Ein Beispiel: Postest du morgens und dein Fan ist abends online, sieht er deinen Beitrag nicht. (Deshalb solltest du übrigens auch die Uhrzeiten, zu denen deine Beiträge online gehen, variieren!) Hast du daraufhin einen Tag, an dem du nichts postest, hat der Fan schon zwei Tage lang keinen von deinen Beiträgen gesehen. Und das ist doch schade! Denn so gerätst du schneller in Vergessenheit.

Ich persönlich versuche mindestens sechs Beiträge in jeder Woche zu veröffentlichen. Mit der hier beschriebenen Planungsmethode funktioniert das auch sehr gut. Probier es einfach mal aus!

Hier habe ich übrigens noch einen Tipp für dich – ein Tool, mit dem du deine Facebook-Seite kostenlos analysieren kannst:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Die Planungsfunktion nutzen

Ich weiß nicht genau, ob du es schon verstanden hast, aber wenn ich „planen“ sage, meine ich nicht nur die Überlegung was du posten sollst. Du machst die Beiträge am besten direkt fertig und planst sie, sodass sie zu einem späteren Zeitpunkt bei Facebook veröffentlicht werden.

Dafür musst du in deinem Beitragsfenster nur unten links auf die kleine Uhr klicken. Schon kannst du Tag und Uhrzeit für deinen Beitrag einstellen. Anschließend klickst du auf „Planen“, fertig! Und keine Sorge: Solltest du dich vertun oder einen Beitrag aus irgendeinem Grund mal vorziehen oder nach hinten schieben wollen, ist das nachträglich kein Problem.

Screenshot Facebook Planungsfunktion

Mit der Planungsfunktion von Facebook kannst du deine Beiträge wunderbar im Voraus planen.

Achtung: Facebook hat die Planungsfunktion inzwischen verändert, sodass sie sich jetzt hinter dem blauen „Posten“-Button versteckt.

Das größte Geheimnis

Achtung, jetzt verrate ich dir mein größtes Geheimnis. Ein Geheimnis, das dir dabei helfen wird, deine Facebook-Page zu pflegen, ohne dein Privatleben an den Nagel zu hängen. Es ist banal, aber irgendwie auch doch nicht.

Achtung, jetzt kommts. Eine Stoppuhr!

Du hast sicher auch ein Smartphone oder eine ganz normaler Eieruhr? Dann nutze sie! Logge dich nur ein oder zweimal täglich bei Facebook ein und stelle deine Stoppuhr auf zehn Minuten ein. Überlege dir vorher welche Tätigkeiten du in dieser Zeit auf Facebook erledigen möchtest.

Hier ein paar mögliche Aktionen:

  • auf Kommentare antworten
  • Beiträge auf deinem privaten Profil teilen
  • Gruppenbeiträge posten
  • deinen neuesten Artikel in Gruppen posten
  • Nachrichten beantworten
  • die Beitragsstatistiken überprüfen
  • die Seitenstatistiken überprüfen
  • Beiträge mit deiner Page kommentieren

Es geht hier nur darum das Stoppuhr-Prinzip zu verdeutlichen, denn zu fast jedem der oben genannten Punkte könnte ich sicher einen eigenen Artikel verfassen ;) (Wenn dich hier ein bestimmter Punkt interessiert, hinterlasse gleich jetzt einen Kommentar und lass es mich wissen.)

Übrigens: Das mit der Stoppuhr ist kein Witz, das mache ich wirklich so. Und zwar nicht nur bei Facebook, sondern bei allen sozialen Netzwerken. Ich netzwerke extrem gerne, aber würde ich meine Stoppuhr nicht benutzen, würde ich nichts Anderes schaffen …

Fazit: Ja, es ist möglich!

Ich hoffe ich konnte dir zeigen, dass es keine Unmöglichkeit ist eine Facebook-Page und ein Privatleben gleichzeitig zu haben ;) Aufwand und Nutzen sollten immer in einem guten Verhältnis stehen, damit sich die Aktivität in einem sozialen Netzwerk lohnt. Letztlich geht es immer darum ein konkretes Ziel zu haben und dieses Ziel dann zu erreichen – auch bei Facebook.

Jetzt bist du dran: Hast du weitere Tipps um deine Facebook-Page und dein Privatleben unter einen Hut zu kriegen? Hinterlasse einen Kommentar und teile sie mit uns.

PS: Du bist selbständig und willst erfolgreich online Kunden gewinnen? Komm in meine kostenlose Facebook-Gruppe für mehr Tipps, Anregungen und den Extrakick Motivation!

Teile den Beitrag

Share on facebook
Share on twitter
Share on xing
Share on pinterest
Share on whatsapp

Bewirb dich jetzt für mein neues Programm Funnelzauber

Starte mit meinem Lieblingskunden-Workshop Unique

Erstelle, launche und verkaufe deinen Onlinekurs Schritt für Schritt

*Affiliatelink

Kostenloses Videotraining

„In 4 Schritten zu deinem profitablen Onlinekurs“

Hi

Ich bin Katharina.

Ich zeige dir, wie du mit deiner Expertise ein 6-stelliges Onlinekurs-Business aufbaust.

Online Business leicht gemacht

Abonniere den Podcast hier:

Komm in meine kostenlose Facebook-Gruppe