Wie du deine Facebook-Kontakte organisierst – mit maximalem Nutzen für alle!

Facebook ist wohl eins der sozialen Netzwerke, das am meisten polarisiert. Die Einen lieben es und nutzen es täglich – die Anderen hassen es und melden sich gar nicht erst an. Schade eigentlich! Denn ich weiß aus eigener Erfahrung, dass man Facebook nicht nur als Marketing-Kanal, sondern auch zur Kundenakquise nutzen kann.

Voraussetzung hierfür ist allerdings, dass man sich ein wenig mit den zahlreichen Funktionen von Facebook auskennt. Eine sehr nützliche Funktion möchte ich dir heute vorstellen: Facebook-Listen! Du erfährst in diesem Artikel wofür du Facebook-Listen gebrauchen kannst und wie du sie anlegst.

Was können Facebook-Listen?

Facebook-Listen sind eine Möglichkeit deine Freunde oder auch Seiten, deren Fan du bist, zu organisieren.

Ein Beispiel: Falls du dein Facebook-Profil sowohl für dein Business, als auch privat nutzt, kennst du sicher folgende Situation:

Du hast Geschäftskontakte in Facebook, aber auch Freunde, und sogar Familienmitglieder. Nun kommst du hin und wieder an den Punkt, an dem du etwas sehr Privates teilen möchten: Vielleicht ein Foto deines neuen Partners und dir? Oder deiner Babys? Oder die Info, dass du gerade eine grandiose Reise auf die Malediven gebucht hast?

All das sind Informationen, die du vielleicht nicht öffentlich teilen möchtest. Facebook-Listen ermöglichen dir ganz gezielt auszuwählen wem du welche Informationen zukommen lässt.

Doch es gibt noch einen weiteren Vorteil von Facebook-Listen: Du kannst deine Timeline damit sortieren! Sofern du nur 20 bis 30 Freunde hast, ist deine Timeline sicher noch leicht zu organisieren. Wenn du aber viel mehr Freunde hast – ich steuere aktuell auf die 700 zu – musst du dir langsam etwas einfallen lassen, damit du die wichtigen und die unwichtigen Informationen filtern kannst. Facebook-Listen sind die Lösung!

Hinweis: Man muss hier ganz klar unterscheiden zwischen Listen, die du mit deinem Profil anlegest und Listen, die du mit deiner Fanpage anlegest. In diesem Artikel geht es der Einfachheit und Übersichtlichkeit halber nur um Profile.

Welche Listen kannst du anlegen?

Wie schon erwähnt, ist die Verwendung von Facebook-Listen total individuell. Sie hängt unter anderem davon ab was für ein Business du hast, wie du Facebook nutzt und in welche Gruppen du deine Kontakte generell einordnest. Dennoch möchte ich dir einige Beispiele geben wie du deine Listen anlegen kannst:

Familie
In diese Liste kommen deine Eltern, Kinder, Großeltern, Tanten, Onkels, dein Partner und so weiter rein. Ganz einfach.

Enge Freunde
In diese Liste ordnest du Freunde ein, aber nur wirklich enge Freunde – die, denen du zum Beispiel von einer schweren Krankheit erzählen würdest.

Freunde
Hier kannst du „normale“ Freunde eintragen – Freunde, die man wohl auch als „Bekannte“ bezeichnen würde. Da ich diese Bezeichnung aber anders reserviert habe, nur Freunde.

Bekannte
Hier sortierst du die Kontakte ein, die du persönlich kennst. Das kann manchmal sinnvoll sein, weil man Beiträge nur den Menschen mitteilen möchte, die man wirklich schon mal im real life getroffen hat.

DeinOrt
Bei mir heißt die Liste „Potsdamer“, bei dir könnte sie „Münchener“ heißen – oder wo auch immer du lebest. Das sind Menschen, die in deiner Heimatstadt oder in der näheren Umgebung wohnen.

Kunden
Sollte klar sein – Menschen, die dir für Produkte und/oder Dienstleistungen schon mal Geld bezahlt haben ;-)

Interessenten
Das sind Menschen, die in irgendeiner Art und Weise ein mehr oder weniger deutliches Interesse an deinem Angebot gezeigt haben.

Natürlich sind viele weitere Listen denkbar – wie gesagt: Du musst schauen welche Einteilung für dich persönlich Sinn ergibt und dir am meisten nützt. Idealerweise solltest du jedoch immer am Namen der Liste erkennen welche Personen dort hineingehören, sonst kommst du irgendwann durcheinander.

Möglichkeiten, wie du Facebook-Listen nutzen kannst

Hier ein paar Ideen, wann Facebook-Listen total viel bringen:

Privates bleibt privat
Wie oben schon genannt: Immer dann, wenn du sehr private Informationen teilen möchtest. Ja, man könnte hier jetzt sagen „Sowas teile ich gar nicht auf Facebook!“ und das ist ab-so-lut ok. Aber falls du es doch tun möchtest, sind die Listen bei Facebook ideal geeignet.

Angebote für Bestandskunden
Stelle dir vor, du möchtest deinen Bestandskunden ein besonderes Angebot unterbreiten. Wenn du eine Liste namens „Kunden“ hast, kannst du das direkt über Facebook tun. Genial, oder? Ja klar, du kannst deine Bestandskunden auch per E-Mail anschreiben, das wäre natürlich etwas persönlicher. Es kommt aber immer auf’s Angebot an, welcher Kanal für die Verbreitung am besten geeignet ist …

Spontane Treffen ausmachen
Du möchtest in der Mittagspause nicht die Wand im Asiasnack anstarren, sondern dich mit jemandem nett unterhalten? Wenn du eine Facebook-Liste mit Personen aus deiner Heimatstadt pflegest, kannst du ganz schnell und unkompliziert einen Aufruf an diese Freunde schicken, dass du dich gern für die Mittagspause verabreden möchtest.

Seminare und Workshops vor Ort
Vielleicht führst du auch häufig Seminare, Workshops oder Trainings in deiner Heimatstadt oder in der nächstgrößeren Stadt in deiner Nähe durch? Es ist nicht empfehlenswert all deine 1.000 Facebook-Freunde einzuladen, wenn die meisten viel zu weit weg wohnen … Sowas nennt man nämlich Eventspam ;-) Hast du eine Liste mit Menschen aus deiner Stadt oder Region, kannst du diese viel gezielter einladen.

Gezielt Informationen streuen
Vielleicht möchtest du dich über Facebook auch mit Fachkollegen austauschen? Diese sind in der Regel an anderen Informationen interessiert als deine Kunden, Interessenten oder Freunde. Hast du eine Liste „Fachkollegen“ (oder ähnlich …), kannst du ganz gezielt (Fach-)Informationen verbreiten.

Gilt übrigens auch für andere Fälle: Du bist leidenschaftliche Katzenzüchterin, aber interessierst dich auch für Segelsport? Dann wirst du ganz bestimmt sowohl mit anderen Züchtern, als auch mit Segelsport-Begeisterten befreundet sein. Auch hier kannst du ganz gezielt Informationen streuen und niemand fühlt sich belästigt durch Themen, die ihn nicht interessieren. Es ist einfach eine Win-Win-Situation für alle! :-)

Wie du Facebook-Listen anlegst (Anleitung)

Das Schöne ist: Es ist wirklich total einfach!

Gehe einfach auf das Profil einer Person, mit der du bei Facebook befreundet bist. Bleibe kurz mit dem Mauszeiger auf dem Button „Freunde“ stehen. Es öffnet sich ein kleines Menü. Hier kannst du nun eine der Standardlisten auswählen („Enge Freunde“ oder „Bekannte“) oder du klickst auf „Zu einer anderen Liste hinzufügen“:

Facebook-Listen anlegen

Danach kannst du eine bereits vorhandene Liste auswählen (bei mir habe ich unter Anderem die Listen „Kunden“ und „Nicht verpassen“ angelegt) oder du klickst unten auf „Neue Liste …“ um eine ganz neue Liste zu erstellen:

Facebook-Listen anlegen

Wenn du jemanden zu einer Liste hinzugefügt hast, erscheint neben dem Namen der Liste links ein Häkchen. Das war es eigentlich schon mit dem Hinzufügen :-) Das Entfernen aus Listen funktioniert übrigens ganz genauso!

Wenn du jetzt die Beiträge aller Kontakte aus einer Liste anschauen möchtest, gehst du auf diese Seite und klickst die entsprechende Liste an:

Facebook-Listen anlegen

Du kannst hier auf „Mehr“ klicken um weitere Facebook-Listen angezeigt zu bekommen. Klicke nun eine der Listen an.

Anschließend kannst du auch noch einstellen welche Beiträge du im jeweiligen Listen-Stream angezeigt haben möchtest. Klicke dafür auf „Liste verwalten“ und anschließend auf „Meldungsarten auswählen“. Wie du siehst, kannst du die Liste in diesem Menü auch umbenennen, bearbeiten oder löschen.

Facebook-Listen anlegen

Ich nehme beispielsweise alles raus, außer „Statusmeldungen“ und „Fotos“. Der Rest interessiert mich nicht so arg und das würde mir dann auch zu viel:

Facebook-Listen anlegen

Ein Hoch auf die Facebook-Listen!

Wenn du mit Facebook-Listen arbeitest, hast du zwei Vorteile: Du kannst gezielt Informationen nur mit den Menschen teilen, die sie erhalten sollen. Und du hast verschiedene News-Streams und kannst dir genau die Infos raussuchen, die dich interessieren. Wie es geht, weißt du ja jetzt :-)

Und jetzt bist du dran: Nutzt du Facebook-Listen schon? Wenn ja, wie genau? Und welches Thema interessiert dich besonders: Wie ich (Katharina) mit Facebook-Listen arbeite ODER wie man Listen für Fanpages anlegt und nutzt? Hinterlasse einen Kommentar.

PS: Wenn du meinen Blog magst, sende mir gerne eine Freundschaftsanfrage zusammen mit einer kurzen Nachricht und/oder werde Fan meiner Facebook-Gruppe.

Teile den Beitrag

Share on facebook
Share on twitter
Share on xing
Share on pinterest
Share on whatsapp

Bewirb dich jetzt für mein neues Programm Funnelzauber

Starte mit meinem Lieblingskunden-Workshop Unique

Erstelle, launche und verkaufe deinen Onlinekurs Schritt für Schritt

*Affiliatelink

Abonniere den Podcast hier:

Hi

Ich bin Katharina.

Ich helfe dir, ein erfolgrieches Online-Business mit Onlinekursen aufzubauen.

Online Business leicht gemacht
Komm in meine kostenlose Facebook-Gruppe